Beratungsförderung für kleine und mittlere Firmen
Dipl.-Kfm. Cliff Winnecke

Beratungsförderung für kleine und mittlere Firmen

Finden Sie heraus, wie wir Sie mit unserem Team unterstützen können.

Welche Beratungsthemen werden gefördert?
Wie hoch ist die Förderung?
Wie erfolgt die Antragstellung?
Wie erfolgt die Abrechnung?

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren:

Beratungsförderung für kleine und mittlere Firmen

Eine Unternehmensberatung hilft besser zu werden. Doch während externe Berater bei großen Unternehmen selbstverständlich sind, zögern kleine und mittlere Unternehmen oft aus Kostengründen. Was viele nicht wissen: Der Staat unterstützt die Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen mit Fördermitteln. Die Fördermittel werden in der Regel als Zuschuss gewährt, Sie erhalten also die Fördersumme vom Staat zurück. Diese Gelder sollten Sie nutzen, denn sie geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Firma mit überschaubarem Geldeinsatz zu optimieren! Als Unternehmensberater bin ich bei Förderprogrammen gelistet, mit deren Hilfe Sie Ihre Beratungskosten deutlich senken können.

Die richtige Auswahl der Fördermittel für die Beratung

Die Auswahl des richtigen Programms und die Einhaltung der wichtigen Förderformalitäten bei der Antragstellung sind in der Praxis nicht ganz leicht zu durchschauen. Je nach Herkunft haben Förderprogramme auch unterschiedliche wirtschaftspolitischer Absichten, die bei der Auswahl beachtet werden müssen. Aus diesem Grund unterstütze ich Sie als Berater bei der Wahl des Förderprogramms und bei allen Formalitäten. So konnten im vergangenen Jahr über 90 % meiner neuen Kunden ein Förderprogramm nutzen und reduzierten so Ihre Beratungskosten um 50 %, in speziellen Fällen sogar um bis zu 80 %! Für Unternehmen in Schwierigkeiten sogar 90%.

UnternehmenswertMensch

Das Beratungsprogramm UnternehmenswertMensch wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den europäischen Sozialfonds gefördert. Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen. Gefördert werden Themen wie Führung, Unternehmensorganisation (im Zusammenhang mit den Mitarbeitern) oder auch Personalentwicklung, Wissen, Gesundheit und Chancengleichheit. Bezuschusst werden bis zu zehn Beratungstagen bei einer Förderhöhe von 50 %. Eine Besonderheit stellt in diesem Programm die Förderhöhe für Unternehmen mit unter zehn Mitarbeitern da. So können bei einer Mitarbeiteranzahl von mindestens einem Beschäftigten (Vollzeit versicherungspflichtig beschäftigt) bis unter zehn Mitarbeitern 80 % der Beratungskosten gefördert werden. Als Unternehmensberater bin ich für dieses Beratungsprogramm zertifiziert.

Förderung von Firmen mit 1 bis unter 10 Mitarbeitern
80%
Förderung von Firmen mit 10 bis 249 Mitarbeitern
50%
  • Sitz und Arbeitsstätten in Deutschland
  • Jahresumsatz < 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme < 43 Mio. EUR
  • mindestens 2 Jahre bestehend
  • mind. 1 sozialversicherungspflichtig Beschäftigter in Vollzeit
  • weniger als 250 Beschäftigte
UnternehmenswertMensch

UnternehmenswertMensch plus

Das Förderprogramm UnternehmenswertMensch plus (uWM plus) eignet sich hervorragend für das Thema Digitalisierung. Dieses Förderprogramm richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit dem Ziel, den digitalen Umbruch in der Arbeitswelt als Chance zu nutzen und erfolgreich umzusetzen. Im Rahmen einer vorgegebenen Methode entwickle ich gemeinsam mit ausgewählten Mitarbeitern Ihres Unternehmens Strategien und Konzepte zur optimalen Umsetzung der Digitalisierung. Hierzu zählen die möglichen Veränderungen des eigenen Geschäftsmodells oder auch arbeitsorganisatorische Innovationsprozesse (beispielsweise digitale Geschäftsprozesse, Dokumenten-Management-Systeme, usw.), die im Zusammenhang mit den konkreten digitalen Veränderungen stehen. Dieses Programm zeichnet sich durch eine besonders hohe Förderung aus: So erhalten Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern einen Zuschuss von 80 % bei 10 – 12 Beratungstagen. Damit belaufen sich die letztendlichen Kosten für das Unternehmen auf 2000 – 2400 € netto für die gesamte Beratung. Da das Beratungsprogramm eine spezielle Beratungsmethode vorgibt, sollte das Unternehmen über mindestens 20 – 25 Arbeitsplatz verfügen.

Förderung von Firmen mit bis zu 249 Mitarbeitern
80%
  • Sitz und Arbeitsstätten in Deutschland
  • Jahresumsatz < 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme < 43 Mio. EUR
  • mind. 20 bis 25 Arbeitsplätze (Empfehlung)
  • weniger als 250 Beschäftigte
UnternehmenswertMensch plus

BAFA – Förderung unternehmerischen Know-Hows

Im Rahmen des BAFA-Förderprogramms können allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen sowie weitere Fachberatungen durchgeführt werden. Somit ist die Wahl der Themen relativ frei. So können Marketing- und Vertriebsberatungen genauso wie Organisationsberatungen oder Businesspläne gefördert werden. In den alten Bundesländern beträgt die Förderhöhe 400 € pro Tag bei einer Förderhöchstgrenze von insgesamt 1500 €. So können knapp vier Tage gefördert werden, wobei zwei voneinander unabhängige Beratungen bezuschusst werden können.

Förderung für alle Unternehmen
50%
Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten
90%
Gefördert durch:
Logo ESF und EU

Weitere Beratungsprogramme

Darüber hinaus bin ich in unterschiedlichen regionalen oder fachspezifischen Beratungsprogrammen gelistet. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Förderprogramme laufend verändert werden und es zu Abweichungen kommen kann. Details kläre ich gerne in einem persönlichen Gespräch.

Jetzt kostenfreies Erstgespräch vereinbaren

Wir sind zertifiziert

Um für unsere Beratungen die bestmögliche Qualität sicherzustellen, lassen wir uns von verschiedenen unabhängigen Stellen überprüfen und zertifizieren.
  • Bafa Unternehmen in Schwierigkeiten
  • UWM Personalberatung ESF
  • UWM+ Digitalberatung ESF
  • Gründercoach KfW
  • ISB Gründungsberatung
Scroll to Top

Unternehmens- und Krisenberatung
in der Corona-Krise

UCW ist eine Unternehmensberatung für Gründung, Wachstum, Fördermittel und langfristige, begleitende Beratung. In der Corona-Krise haben wir alle unsere verfügbaren Kapazitäten auf die Corona-Krisenberatung konzentriert. Als KfW-gelistete und BAFA-zugelassene und zertifizierte Fachberater unterstützen wir in der Krise alle kleinen und mittelständischen Unternehmen in Rheinland-Pfalz, Saarland und den angrenzenden Bundesländern Baden-Württemberg sowie Hessen bei der Bewältigung von betriebswirtschaftlichen und personellen Problemen, die in der Corona-Krise auf die Unternehmen zugekommen sind und noch zukommen werden. Darüber hinaus sehen wir auch die Zeiten nach Corona. Wer jetzt nur ans Feuerlöschen denkt, könnte schnell zum Krisenverlierer werden.

Unser Vorgehen zur Problemlösung wurde auf die durch die Corona-Krise auftretenden Probleme konzentriert. Die Problemlösung unterschiedlicher Einsatzgebiete und Tiefen beruht auf den gleichen Prinzipien.

Unsere Herausforderung ist klar, denn wen hat die Corona-Krise nicht kalt erwischt!

Nun gilt es alle Beteiligten (Steuerberater/ Rechtsanwälte/ Personalverantwortliche/ Unternehmensberater, etc.) zusammenzuziehen und zum Schutz der Unternehmung in Einklang zu bringen.

Unser Angebot

  • Aufbau eines Schutzschirmes, um die Unternehmung aktiv zu schützen.
  • Wirksame Lösungen sachlich und transparent mit allen Beteiligten erarbeiten.
  • Notwendige Entscheidungen zielgerichtet herbeiführen.
  • Ergebnisse methodisch erarbeiten und dokumentieren.
  • Maßnahmen nachhaltig implementieren.
  • Lösungsprozesse absichern.

Unser Handeln wird stets von drei Maximen geleitet:

Schärfung der Problemwahrnehmung
Probleme können auch nach der Intensität ihres anhaftenden Zeitdrucks differenziert werden. Während manche Probleme ohne jegliche zeitliche Begrenzung gelöst werden können, bedürfen andere eines extrem schnellen Handelns des Akteurs.

Effizienz und Wirtschaftlichkeit
Wir fokussieren uns auf wirklich relevante Aufgaben und nutzen nach Möglichkeit vorhandene Ressourcen. Durch intelligente und effektive Vorgehensmodelle wird der externe Einsatz auf ein Minimum reduziert und das bei gleichzeitig hoher Wirksamkeit.

Qualifizierung der beteiligten Mitarbeiter
Als externe Unterstützer streben wir an, uns überflüssig zu machen. Der Know-how-Transfer unserer Erfahrungen ist kein Nebeneffekt, sondern Ziel unseres Handelns, damit Veränderung und Erfolg im Unternehmen auch langfristig messbar werden.