Gefährdungsbeurteilung (GBU) psychischer Belastung in Trier, Saarbrücken und im Saarland

Michael R. Scotch

  •  Sie suchen einen erfahrenen Organisationsberater, der in Ihrem Unternehmen eine „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“ mit Weitblick umsetzt (§5 Abs.III Nr.6 ArbSchG)?

  • Sie suchen einen externen Berater, der Sie gleichzeitig dabei unterstützt, die gesetzliche Vorschrift in ein Steuerungsinstrument umzuwandeln und Sie an den Puls Ihrer Unternehmung bringt?

  • Als Prozessmanager für die Feststellung psychischer Belastung am Arbeitsplatz (IHK) lehnt sich meine Vorgehensweise an die „Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“ der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) an.

  • Zum Beispiel sind Maßnahmen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei der Arbeit zwischen 50 und 80% durch das Programm Unternehmenswert Mensch förderungsfähig, wenn die Fördervoraussetzung vorliegen.

  • Als akkreditierter Berater überprüfe ich im Vorfeld die Förderfähigkeit der Beratung

 

Die Methode zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Wir liefern Ihnen eine einfach zu bedienende Anwendung, um die psychischen Belastungen und Beanspruchungen der Mitarbeiter/-innen am Arbeitsplatz zu erfassen. Die Verbindung unseres Mitarbeiterzufriedenheitspanels mit aussagekräftigen Auswertungen ermöglicht die Etablierung eines kennzahlengestützten Managementsystems, sodass die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen zur nachhaltigen Unternehmensentwicklung genutzt werden kann.

Und so könnte eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung im Saarland, in Saarbrücken oder Trier in Ihrer Unternehmung funktionieren:

 

  • Arbeitspsychologisch abgesichertes Befragungskonzept aus Kern- und Vertiefungsfragen
  • Tablettbasierte Mitarbeiterbefragung in Ihrem Standort, Abteilung oder Filiale
  • Analyseaufbau und Ableitung der Befragungsgruppen auf Basis des Unternehmensorganigramms
  • Auf die Belastung bezogene Vertiefungsfragetests ermöglichen eine praxisorientierte Analysetiefe
  • Ergebnisse ermöglichen eine effiziente und ressourcenschonende Ableitung von Ursachenhinweisen und damit verbundener Maßnahmen
  • Tagesaktuelle Darstellung gruppenspezifischer Ergebnisse über unser Mitarbeiterzufriedenheitspanel fördert die Ergebnistransparenz sowie Teilnahmequote und Teilnahmeakzeptanz der Mitarbeiter/-innen
  • Sofortige Darstellung der unternehmensweiten und gruppenspezifischen Endergebnisse nach Ablauf des Befragungszeitraums inkl. Ursachenhinweisen, Abweichungsverteilungen und zeitlichen Verlaufskurven

Mit den aussagekräftigen Analysen schaffen wir das Fundament für ein strategisches Präventions- bzw. Managementkonzept, da zielorientiert Maßnahmen zu einer Reduzierung der Belastungssituationen abgeleitet werden können. Zudem geben die Ergebnisse Hinweise, in welchen Situationen zukünftig Belastungen entstehen können, sodass neben der Ableitung von Maßnahmen für akute Belastungssituationen auch Präventivmaßnahmen erarbeitet werden können. Unser Mitarbeiterzufriedenheitspanel ist auch geeignet, die Kundenzufriedenheit festzustellen. Dadurch ergeben sich weitere Möglichkeiten der Analyse.

Das System ist intuitiv bedienbar, digital, webbasiert und läuft auf von uns zur Verfügung gestellten Tabletts. Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch gerne über den Beratungszeitraum hinaus unsere Hard- und Software kostenpflichtig zur Verfügung.

Die Anwendung ist so ausgelegt, dass keine persönlichen Daten von Mitarbeiter/-innen abgefragt werden. Die deutschen Datenschutzrichtlinien sind essentieller Bestandteil unserer Geschäftspolitik. Die Datenspeicherung erfolgt auf externen Servern in Deutschland.

Die Kosten

Die Kosten für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung im Saarland, Trier und Saarbrücken sowie die Begleitung während des Kommunikations- und Umsetzungsprozesses hängt von der Größe der Unternehmung ab.

Abhängig von der Größe der Unternehmung können staatliche Fördermittel von 50 – 80% beantragt werden. Gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot mit Überprüfung der Förderfähigkeit für Ihr Unternehmen.

Kontaktieren Sie uns dazu gerne über die Kontaktadresse: info@u-c-w.net

 

Der Prozess zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Mit der Entscheidung, die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung als nachhaltigen Prozess im Unternehmen zu implementieren, ergeben sich zahlreiche Chancen, Arbeitsstrukturen und Arbeitsbedingungen nachhaltig und zielorientiert zu verbessern.

Dabei lehnt sich unser Prozess an die „Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“ der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) an.

Vorbereitung

  • Präsentation im Lenkungskreis mit allen wichtigen Akteuren
  • Unterstützung bei der Erstellung des zeitlichen Projektablaufs
  • Abstimmung der Kommunikationsstrategie zur Förderung der Projekttransparenz sowie der Teilnehmerakzeptanz

Festlegung von Arbeitsbereichen und Tätigkeiten

  • Der Prozess baut auf dem kundenseitigen Unternehmensorganigramm auf und orientiert sich an den Arbeits- und Organisationsbereichen (z.B. Niederlassungen, Bereiche, Abteilungen, Teams, usw.) und analysiert die gegebenen Strukturen so, wie sie im Unternehmen gelebt werden.
  • Wir unterstützen Sie bei der Ableitung des Unternehmensorganigramms und der daran anschließenden Gruppenbildung. Dabei steht im Fokus, eine tätigkeitsbezogene und gefährdungsorientierte Analysestruktur zu schaffen.

Ermittlung der psychischen Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz

  • Erfassung der psychischen Belastungen und Beanspruchung der Mitarbeiter/-innen am Arbeitsplatz anhand einer Mitarbeiterbefragung

Beurteilung der psychischen Belastungen

  • Nach Ablauf der Befragung liefern wir sofort verfügbare und aussagekräftige Auswertungen und Analysen, die eine effektive Identifikation und Priorisierung von unternehmens-, abteilungs- und teambezogenen Belastungsfaktoren ermöglichen.
  • Die Beurteilung der psychischen Gefährdungen erfolgt auf Basis interner Referenz- und Schwellenwerte.
  • Abschlusspräsentation der unternehmensweiten Ergebnisse inkl. Ursachenhinweise zur Ableitung von Maßnahmen.

Ableitung und Umsetzung von Maßnahmen

  • Detaillierte und aussagekräftige Auswertungen für alle Bereiche, Abteilungen und Teams mit praxisorientierter Analysetiefe tragen wesentlich zu einer passgenauen Ableitung von Maßnahmen bei.

Wirksamkeitskontrolle

  • Durch den Einsatz unseres Mitarbeiterzufriedenheitspanels haben Sie die Möglichkeit, über den Beratungszeitraum hinaus die Wirksamkeit der Maßnahmen zu kontrollieren.
  • Die optionale Wiederholungsbefragung des Gesamtunternehmens, bzw. einzelner Abteilungen, ermöglicht die Wirksamkeitskontrolle durch einen Vorher-Nachher-Vergleich.

Aktualisierung bzw. Fortschreibung

  • Integration der Gefährdungsbeurteilung als „kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ in das betriebliche Arbeitsschutzmanagement durch regelmäßige Befragung der Mitarbeiter/-innen (Mitarbeiterzufriedenheitspanel)

Dokumentation

Die Dokumentation der Analyseergebnisse erfolgt anhand einer Gesamtdokumentation (Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung) mit Hinweisen zur Maßnahmenableitung für betroffene Abteilungen bzw. Befragungsgruppen sowie mit einer Übersicht für das Gesamtunternehmen.

Ihr Nutzen / Gewinn

Die Stanford Formel – oder wie viel kostet ein Mitarbeiter, der nicht da ist, auf Dauer eine Firma?

 

Welchen Nutzen erbringt der Einsatz einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in Ihrem Betrieb? Dieser Frage hat sich eine Gruppe von Wissenschaftlern an der Stanford Universität in Kalifornien angenommen.

Die für ihre Studien im Bereich Health Management bekannte Stanford University in Kalifornien hat eine Formel zur Berechnung der Kosten durch nicht erbrachte Leistungen bzw. Minderleistung aufgrund verschiedenster physiologischer und psychologischer Belastungen von Mitarbeitern und Führungskräften entwickelt. Die Experten gehen auf Basis zahlreicher Studien davon aus, dass mindestens 20 Prozent der Mitarbeiter und Führungskräfte nicht ihre volle Leistungsfähigkeit ausschöpfen. Die Einschränkungen der Leistungsfähigkeit führen ihrer Einschätzung nach zu durchschnittlichen Leistungsminderungen von 25 Prozent.

Sie können über die Stanford-Formel im Internet die Kosten für Ihren Betrieb berechnen und gerne Kontakt mit mir aufnehmen: info@u-c-w.net

 

Ihr Gewinn

Wir unterstützen Ihr Unternehmen bei der Umsetzung der gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen der Mitarbeiter/-innen am Arbeitsplatz. Zudem unterstützen wir Sie in Ihrem Unternehmen bei der Erfassung und Optimierung von Betriebsklimafaktoren und begleiten Sie bei der Nachbereitung von Change- und Restrukturierungsprozessen. In Kombination mit verschiedenen Begleit- und Beratungskonzepten erlaubt unser Vorgehen unseren Kunden die Ableitung von nachhaltigen Präventions- und Optimierungsstrategien zur Erhaltung der Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit und unterstützt so den langfristigen und wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Mit der Wahl des geeigneten Analysetools stellt die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen ein effektives Managementinstrument dar.

Wir bringen Sie an den Puls Ihrer Unternehmung, als Ergebnis der Erfüllung der gesetzlichen Vorschrift.

 

Gefährdungsbeurteilung 4.0